Schweizer Zuverlässig­keit für die
Profis der Schmuck­branche

13.06.2019

Geschäftsjahr war zufriedenstellend

Die Gyr Edelmetalle AG kann auf ein ausgewogenes Geschäftsjahr zurückblicken. Das Resultat hat sich als besser erwiesen, als im Voraus angenommen. 

Im per Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr konnte die Gyr Edelmetalle AG einen Anstieg der Bruttoerträge von 5,3 auf 5,8 Millionen Schweizer Franken verzeichnen, was dem Bruttoertrag vor zwei Jahren entspricht. Die Anzahl Auftragspositionen stieg um 1,3 Prozent auf 42‘688. Das leichte Wachstum wurde wesentlich durch die Einführung des Alliance-Ring-Programms, positive Veränderungen in der Kundenstruktur und den Anstieg bei den Ring-Rohling-Lieferungen beeinflusst. Andere Bereiche waren hingegen rückläufig.

Die Anzahl gelieferter Halbzeug-Artikel stieg marginal um ein Prozent auf 39‘339. Dies ergab einen Bruttoertrag von 2,15 Millionen Franken. Im Vorjahr waren es 2,08 Millionen. Der Anstieg der Rechnungsbeträge ist bei konstanten Halbzeugerträgen (+ 0,8%) und schwachen Guss-Abrechnungen (-7,1%) auf das starke Wachstum bei den individuellen Ringrohling-Bestellungen zurückzuführen.

Stagnierende Recycling- und Handelserträge
Trotz geringerer Scheidgutmenge konnte der daraus erzielte Bruttoertrag in etwa auf dem Vorjahresniveau von 0,6 Millionen Franken gehalten werden. Der aus dem An- und Verkauf der Edelmetalle resultierende Bruttoertrag erlebte eine leichte Steigerung auf 1,26 gegenüber 1,18 Millionen Franken.

Im vergangenen Geschäftsjahr investierte die Gyr Edelmetalle AG fast vier Millionen Franken in den Aufbau des Alliance-Ring-Programmes, das im laufenden Jahr auf 279 Modelle ausgebaut wird. Daraus resultierten in den letzten fünf Monaten erste Verkaufserfolge, die einen zusätzlichen Bruttoertrag von 0,15 Millionen Franken generierten. Die Firma hofft, dass sie den Ertrag aus diesem Bereich in den nächsten Jahren sukzessiv steigern und das Programm längerfristig unter dem Label „Swiss Jewels“ im Ausland verkaufen kann.

Aussichten für das kommende Jahr
Die Gyr Edelmetalle AG verfügt über eine solide Bilanz und Ertragslage. Dank dieser Konstellation und den substanziellen Eigenmitteln geniesst das Unternehmen bei der Aargauer Kantonalbank einen hohen Kreditrahmen, was ihm ermöglicht, allen Verpflichtungen sofort nachzukommen.

Obwohl die Geschäftsleitung für das vergangene Geschäftsjahr wenig optimistisch war und dieses besser abgeschnitten hat als zuvor angenommen, hoffen die Verantwortlichen, das erreichte Niveau der Bruttoerträge im angelaufenen Jahr halten zu können. Die altersbedingten Schliessungen von Bijouterien und Goldschmiede-Ateliers werden sich in den nächsten Jahren weiter verschärfen. Mit den ab Lager lieferbaren Alliance-Ringen hofft die Gyr Edelmetalle AG, durch Verkäufe im In- und Ausland, einen Teil des Rückgangs abzufedern. Die getätigten Investitionen in die Infrastruktur, die Produktion in Keltern und das Marketing sollten bald Früchte tragen. Die Ringe sollen nicht nur dem Unternehmen alleine dienen, sondern auch seinen Kunden zu neuem Absatz verhelfen.