Schweizer Zuverlässig­keit für die
Profis der Schmuck­branche

26.03.2020

Bundesratsentscheid: Überbrückungskredite für Firmen/Geschäfte

Der Bundesrat hat per 26. März 2020 entschieden, dass von der Coronavirus-Schliessung stark betroffene Firmen bzw. Geschäfte schnell und unbürokratisch zu Überbrückungskrediten kommen sollen, sofern sie vor dem 1. März 2020 ein funktionierendes Geschäftsprinzip hatten.

Jedes Goldschmiede-Atelier oder jede Bijouterie kann mittels eines Formulars einen Kredit bis 10% des Jahresumsatzes bei seiner/ihrer Hausbank oder bei der Postfinance beantragen, ohne dafür Sicherheiten leisten zu müssen. Der Bund garantiert die Rückzahlung. Die Auszahlung soll innert 30 Minuten erfolgen. Bei Neukunden soll der Kredit innert eines Tages gesprochen werden. Der Maximalbetrag beläuft sich auf 500‘000 Schweizer Franken. Den zukünftigen Kreditnehmern werden keine Gebühren oder Zinsen in Rechnung gestellt. Der Kredit muss innert 5 Jahren (evtl. 7 Jahren) zurückbezahlt werden. Er kann jederzeit getilgt werden. Grössere Beträge bis 20 Millionen Franken sind möglich, wobei die Bank 15% des Risikos selber tragen muss. Es werden Kosten von 0,7% bis 0,9% entstehen. Ein Kredit darf nur bei Bedarf bezogen werden. Bei einem unberechtigten Bezug, zum Beispiel zur Ablösung eines Kontokorrentkredits statt zur Überbrückung der Liquidität, können Bussen bis zu 100'000 Franken gesprochen werden.

https://covid19.easygov.swiss/wp-content/uploads/2020/03/COVID-19-KREDIT-Kreditvereinbarung_V1.0_DE_20200324.pdf

Die Gyr Edelmetalle AG ist froh, dass der Bundesrat ein pragmatisches und grosszügiges Instrument gefunden hat. Dank hohen eigenen Mitteln wird die Firma diese Kredite nicht in Anspruch nehmen müssen. Sie ist hingegen sehr froh, dass ihre Kunden die finanzielle Unterstützung erhalten, welche sie zur Fortführung ihres Geschäftes benötigen.